Ultraschall in Geretsried

Mit Ultraschall ist eine Untersuchung von Weichteilgewebe möglich. Die Untersuchung ist strahlungsfrei und verursacht im Allgemeinen keine Nebenwirkungen. Ultraschalluntersuchungen können beliebig oft ohne Gefahr einer Strahlenbelastung erfolgen. Bei der Ultraschalluntersuchung werden Ultraschallwellen vom Schallkopf durch das zu untersuchende Gewebe gesendet, und an den Grenzen zwischen Organen und Geweben in unterschiedlichem Maße reflektiert. Aus den reflektierten Schallwellen wird ein aussagekräftiges Bild errechnet, das ausgedruckt oder digital gespeichert werden kann.

Bauchorgane und Blutgefässe des Bauchraums / Diagnostik Aortenaneurysma

Eine Ultraschalluntersuchung kann zur Vorsorge oder bei akuten Beschwerden im Bauchbereich durchgeführt werden, um Erkrankungen an Leber, Gallenblase, Nieren, Milz, Bauchspeicheldrüse oder Darm zu erkennen. Sie ist auch ein wichtiger Bestandteil der Tumornachsorge. Erweiterungen der Bauchschlagader (Aneurysma) können festgestellt werden.

Ultraschall der Bauchschlagader

Eine Untersuchung der Bauchschlagader kann auf eine krankhafte Erweiterung der Bauchschlagader (Bauchaortenaneurysma) hinweisen. Risikofaktoren sind Bluthochdruck, Rauchen, höheres Alter und männliches Geschlecht. Männer ab 65 Jahren erhalten die Untersuchung (Ultraschallscreening des Bauchaortenaneurysmas) einmalig bei gesetzlichen Krankenkassen als Vorsorgeuntersuchung erstattet.

Ultraschalluntersuchungen bei uns

Haben Sie weitere Fragen? Vereinbaren Sie noch heute einen Beratungstermin bei Ihrem Hausarzt in Geretsried unter 08171 – 600 88 oder nutzen Sie bequem unsere Online-Terminvergabe.

previous arrow
next arrow
Slider